„Freudenschreie stoße ich für die Zeit nicht aus“

Neues aus dem Stadion: Jana Sussmann hat beim Pfingstsportfest in Rehlingen eine neue Saisonbestleistung aufgestellt. Sie absolvierte die 3000 Meter Hindernis in 9:55,89 Minuten und belegte den 15. Platz.

Über ihre Rennerfahrung schrieb sie auf Instagram:

„Wie angekündigt bin ich schneller gelaufen. 9:55 Minuten. Freudenschreie stoße ich für die Zeit nicht aus. Dabei ist es ja nur logisch: Wenn ich weniger reinstecke, kommt auch weniger raus. Dazu habe ich mich bewusst entschieden. Und muss mich nun noch besser daran gewöhnen.
Die Reise nach und von Rehlingen war schön. Mal ganz alleine, 1500 Kilometer über Deutschlands Straßen. Gutes Sitzfleischtraining, eine Pausentaktung, die sich allein nach meiner Lust und Blase richtet.
Mit drei Hörspielen von Papa und acht ZEIT-Verbrechen-Podcasts. Merkwürdigerweise: null Stau und so günstig getankt wie seit Monaten nicht 🤷🏼‍♀️
Dummerweise: ein Blitzerfoto.

Neben obiger Einsicht hatte ich auch Erkenntnisse wie „Ah, hier ist der Sitz der Firma, die das Schildkrötenfutter produziert“ oder: Besonders Mitfünfziger mit Glatze und Brille und am Steuer schicker Schlitten geben lieber abrupt Gas, als von einem Smart überholt werden.

Und wenn dann etwa 240 Kilometer vorm Ziel das erste Mal „Hamburg“ auf den Autobahnschildern steht, dann gibt es auch Franzbrötchen im Raststätten-Repertoire, das Land wird platter und der Wind weht ordentlich.“

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Jana Sussmann (@janasussmann_official) on