Category Archives: Allgemein

Agata Strausa

„Ich hatte den Blutgeschmack vermisst“

By | Allgemein | No Comments

Agata Strausa hat in der Mixed-Staffel an der Crosslauf-EM den achten Platz belegt. Wie sie den Spurt durch Schlamm und gegen den Wind erlebt hat – und warum Blut zu schmecken ein gutes Zeichen ist:

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Agata Strausa (@agata_lv) on

Knöcheltiefer Schlamm, eisiger Wind und eine Strecke, die es in sich hatte: Die Bedingungen bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Tilburg (Niderlande) am Sonntag waren hart. So anspruchsvoll, wie man es sich von einem Geländelauf eben wünschen würde. Auf der 1,5 Kilometer langen Rundstrecke gab es mehrere Anstiege, enge Kurven um Bäume, drei Hindernisbalken und tiefe Löcher im matschigen Boden. Hier startete Agata Strausa über 1600 Meter als Schlussläuferin der lettischen Mixed-Staffel.

„Ich habe beim Laufen nichts von der schwierigen Strecke wahrgenommen, ich war zu fokussiert auf das Ziel“, erzählt Agata Strausa.

„Am Tag zuvor habe ich mich auf der Strecke eingelaufen, um sie mir genau einzuprägen. Da habe ich mir beim Anblick der tiefen Gräben und der engen Kurven noch gedacht, ‚wie sollen wir hier in einem schnellen Tempo durchkommen?'“.

Doch am Renntag sei alles anders gewesen: „Als ich das Staffelband von meinem Vorläufer bekommen habe, bin ich einfach losgesprintet, so schnell ich konnte. Erst ging es etwas bergab, da kam ich gut ins Tempo, merkte aber zugleich, dass bei jedem Schritt der Matsch die Spikes zu schlucken versuchte. Ich habe mich immer wieder angepeitscht, ‚Schneller, Strausa, schneller, weiter!‘. Gleich auf den ersten dreihundert Metern sind Läuferinnen an mir vorbeigelaufen. Es fühlt sich nie gut an, überholt zu werden. Ich war auf diese Situation mental vorbereitet – man darf da die Spannung nicht verlieren. Außerdem kenne ich das von Stadionwettkämpfen: Auf den letzten 300 Metern geht schon der ein oder anderen die Luft aus. Ich muss den anderen nur auf den Fersen bleiben, um dann rechtzeitig attackieren zu können.

Die Zeit verging im Flug – die drei Hindernisse auf der Strecke übersprang ich mit jeweils einem Zwischenschritt, da ging es auch schon in den Wald – die letzten 500 Meter der Strecke führten durch das Gehölz. Das Waldstück hatte besonders enge Kurven und mehrere kleine, steile Anstiege. Zwei Läuferinnen überholte ich beim Sprung von einer Anhöhe. Da sah ich auch schon die Zielkurve – und eine Irin in grünem Dress in Sichtweite. Instinktiv sammelte ich all meine Kräfte für den erlösenden Sprint. Während eines solchen Laufs ist es gar nicht möglich, klare Gedanken zu fassen, da läuft man eher wie in Trance. In meinem Unterbewusstsein war mir klar, dass ich die Läuferin vor mir ‚holen musste‘. Ich legte mich mit meinem ganzen Körper in den Laufschritt, bewegte meine Arme so schnell es ging und Gedankenfetzen schossen mir durch den Kopf: ‚Du kriegst sie, du kriegst sie!‘.

Zieleinlauf bei der Cross-EM

Nach 4:50 Minuten überquerte ich das Ziel, einen Schritt vor der Irin.

Erschöpft ging ich in die Hocke und rang nach Luft. Die Erleichterung, den Mut und Willen gehabt zu haben, bis über die Ziellinie zu kämpfen, hat sich unglaublich gut angefühlt. Als meine Teamkollegen zu mir kamen und meinten, wir wären Achte geworden, habe ich mich sehr gefreut – vor allem weil meine Teamkollegen sich auch sehr gut geschlagen haben. Wir lagen zwischendurch ja sogar auf Rang sechs, konnten mit den großen Nationen Frankreich, Spanien und Großbritannien mithalten. Fast genauso schön war es aber auch, noch Minuten nach dem Finish völlig erschöpft im Pressezelt zu sitzen und Blutgeschmack im Mund zu haben.

Völlige Erschöpfung nach dem Ziel.

Das ist ein Zeichen, dass man wirklich alles gegeben hat, hatte mal ein Trainer zu mir gesagt. Das habe ich lange nicht mehr so intensiv gespürt.“

 


Agata Strausa vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg startete im Trikot ihres Heimatlandes Lettland in der Mixed-Staffel. In diesem Bewerb starten die jeweils zwei schnellsten Mittelstrecken-Läuferinnen und Läufer eines Landes als eine Mannschaft. Jede und jeder absolviert etwa eine Strecke von etwa 1500 Metern – was einer Runde auf der Crosslaufstrecke entsprach.

 

 

 

agata strausa bei den cross dm

Agata Strausa für die Cross-EM nominiert

By | Allgemein | No Comments

Agata Strausa vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg wird ihr Heimatland Lettland bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Tilburg (Niederlande) am 9. Dezember 2018 vertreten.

Sie wurde für die Länderstaffel nominiert. Im Mixed-Staffel-Bewerb starten je zwei Männer und zwei Frauen pro Land. Jede Läuferin und jeder Läufer absolviert eine Crossstrecke von 1500 Metern.

„Ich freue mich auf den Start“, sagt Agata. „Die Strecke ist kurz, aber sie soll es in sich haben“, so die 29-Jährige. Es geht über weichen Waldboden, Hindernisse und steile Anstiege – und das alles verteilt auf einer Distanz von nicht einmal zwei Kilometern. Am Sonntag will Agata in Tilburg „einfach alles geben und im Ziel das Gefühl haben, keinen Meter mehr rennen zu können“.

Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

Gutes Mittelfeld für Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

By | Allgemein | No Comments

Agata Strausa ist nach zwei Jahren Pause wieder auf der Crosslauf-Strecke zurück: Sie belegte beim Darmstadt Cross den 17. Platz un finishte im guten Mittelfeld. „Es war nicht einfach heute, aber ich habe alles gegeben, was ich in den Beinen hatte. Leider fehlt mir im Moment die Trainingsgrundlage, um in einem solchen Feld mitzurennen“, sagte Agata etwas enttäuscht nach dem Lauf.

Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

Die diesjährige Besetzung des Darmstadt-Cross-Laufs galt laut Angaben des Veranstalters als die beste seit Jahren. „Es war für mich eine Belastungsprobe. Die Frische in den Beinen hat für ein gutes Gefühl gefehlt. Ich arbeite im Moment an mehreren Projekten, da war ich vielleicht nicht optimal ausgeruht für diesen Lauf“, sagte Agata. Die gebürtige Lettin studiert Journalismus in Hamburg und arbeitet zusätzlich bei einem Hamburger Medienunternehmen.

Nachdem ihre Vereinskolleginnen Jana Sussmann und Carolin Kirtzel kurzfristig ihren Start beim Dramstadt-Cross abgesagt hatten, war Agata alleine nach Darmstadt gereist. Ihr nächster Wettkampf steht auch schon fest: Am 9. Dezember startet sie bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Tilburg (Niderlande). Sie ist für das lettische Team im Mixed-Staffelbewerb nominiert.

Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

Agata Strausa beim Darmstadt-Cross

Darmstadt-Cross 2016

Im Trio nach Darmstadt

By | Allgemein | No Comments

Am 25. November findet der traditionelle Darmstadt-Cross statt. Der Lauf über 6.600 Meter ist eine Bewährungsprobe für Athleten, die sich für die Cross-Europameisterschaften qualifizieren möchten – er gilt als Qualifikationswettkampf.

Die EM findet am 9. Dezember 2018 in Tilburg, Niederlande, statt.

In Darmstadt werden vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg drei Athletinnen starten: Carolin Kirtzel, Jana Sussmann und Agata Strausa.

Haspa Marathon 2017

Trainingsangebote im Herbst und Winter

By | Allgemein | No Comments

Im Winter werden Athleten gemacht, so lautet eine alte Leichtathletikregel. Deshalb stellen wir euch rechtzeitig die offiziellen Vereinstrainingszeiten vor. Für alle, die in der schönen Hansestadt wohnen – oder für ein gemeinsames Training in Hamburg vorbeikommen möchten.

Training mit dem Chef-Coach in Hamburg

Unser Vorstand und Cheftrainer Wolfgang Timm, bekannt auch als „Motten Coach„, bietet für die kommende Saison einen Lauftreff an:

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen wir uns am Lauftreff Ottensen in der Eggersallee/Ecke Elbchaussee um 18.15 Uhr zum gemeinsamen Training.

Dabei werden die Trainingsinhalte variieren – Lauf ABC, Kräftigungsübungen – und sicher auch der eine oder andere Muskelkater inklusive.

Dennoch: Unser Motten Coach betont: „Die Belastungen beim Mittwochtraining  sind von Jedermann und -frau leistbar.“ Das Angebot ist für alle kostenlos und der Lauftreff findet bei jedem Wetter statt. Ausreden werden also nicht akzeptiert!

Seid am besten schon etwas früher da zum Warmmachen und bringt Wechselsachen mit.

Um eine Regelmäßigkeit in das Training hineinzubringen, findet auch ein zweiter Lauftreff immer Sonntags statt. Dann wollen wir uns zu einem gemeinsamen Long Run treffen. Das Ziel ist, in wechselnden Gegenden gemeinsam zum langen Lauf aufzubrechen. Wo gelaufen wird und wie wir da hinkommen, besprechen wir immer am Mittwoch beim Lauftreff.

Haspa Marathon Hamburg Vorbereitungstraining

Ab Dezember startet auch das offizielle Haspa Marathon Hamburg Vorbereitungstraining. Der Veranstalter bietet für alle kostenfrei folgendeTrainingsläufe an:

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Haspa Marathon Hamburg (@haspamarathonhamburg) on

Stadtpark-Jahnkampfbahn: 09.12.2018, 10 Km
Alster-Cliff: 27.01.2019, 15 Km
Volkspark: 24.02.2019, 20 Km
Harburg: 24.03.2019, 30 Km
Bei den jeweiligen Trainings gibt es gratis Getränke, eine Gepäckaufbewahrung und Schuhtests von 361 Grad, dem Schuhpartner des Marathons.

Hallentrainingszeiten in Alsterdorf

Mitglieder des Lauf Teams Haspa Marathon Hamburg e.V. haben dienstags und donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr die Möglichkeit, in der Leichtathletik-Trainingshalle (Braamkamp-Alsterdorf) zu trainieren. Da ein Trainer bei jedem Training dabei sein muss, müssen sich Interessierte bei Wolfgang Timm vorher melden.

Erster Termin für das gemeinsame Training

Achtung: Wegen eines kurzfristigen Terminkonfliktes muss das Mittwochtraining im November auf den 14.11. verschoben werden. Treffpunkt ist an der Eggersallee/Ecke Elbchaussee in Ottensen um 18:15 Uhr. Wir sehen uns! 

Wir gratulieren unserem Vereinschef Wolfgang Timm

By | Allgemein | No Comments

Heute feiert unser erster Vorsitzender Wolfgang Timm Geburtstag – und wir mit ihm.

Wolfgang Timm ist nicht nur unser Vorstand, er leitet auch das Training im Verein und kümmert sich darum, dass sich sowohl unsere Breitensportler als auch Leistungssportler gut fühlen und auch ab und zu mal eine gemeinsame Aktion starten. Wie zuletzt bei den Hamburger Halbmarathon-Meisterschaften beim PSD Bank Halbmarathon. Unser Laufteam hat dabei nicht nur Hamburger Meistertitel durch die Altersklassen hinweg abgegriffen, sondern auch noch Zeit für ein kurzes Treffen im Teamzelt gefunden.

„Wolle“ ist auch unser Fahrservice, wenn es darum geht, die Top-Sportlerinnen zum nächsten Lauf zu fahren. Ende November macht er sich erneut mit Carolin Kirtzel, Jana Sussmann und Agata Strausa auf dem Weg nach Holland, wo in Tilburg das Ausscheidungsrennen für die Crosslauf-EM stattfindet.

Wofür „Wolle“ noch bekannt ist: Er ist Hamburger Urgestein, ehemaliger Seefahrer, hat vermutlich schon mehr Marathons absolviert als alle Teammitglieder zusammen (über 70) und er ist der offizielle Streckenvermesser des Haspa Marathons Hamburg.

Herzlichen Glückwunsch an unseren Hamburger Jung!

jana-sussmann-laufteam-marathon

Bestes Team über die Köhlbrandbrücke

By | Allgemein | No Comments

Ein Streckenrekord, zwei erste Plätze und dann noch ein Teamsieg: Jana Sussmann, Agata Strausa und Tabea Themann haben den Köhlbrandbrückenlauf gerockt.

Wie ist der Wettkampf verlaufen?

Für die schnellste Frau des Tages, Jana Sussmann, reichte es sogar für einen neuen Streckenrekord auf der 12,3 Kilometer langen Distanz über die Köhlbrandbrücke. Ihre Zeit: 44:16 Minuten. „Es war wie im Film“, sagte Jana nach ihrem Lauf. Beim Hinauflaufen auf die Brücke mussten die Läuferinnen und Läufer nicht nur einer anspruchsvollen Steigung, sondern auch starkem Gegenwind und sogar Regenschauern trotzen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Thomas Sobczak | Fotografie (@thomas.sobczak) on

Teamkollegin Agata Strausa kam als zweite Frau in 45:56 Minuten ins Ziel. Für die Vollzeitstudentin war das ein schöner Erfolg. Tabea Themann, die als Polizistin arbeitet, machte das Trio komplett: Sie wurde Vierte in 49:01 Minuten – und freute sich auch über ihr Ergebnis.

Was es mit den Zebrakopfbändern auf sich hat

Die drei Sportlerinnen trugen auffällige Zebrakopftücher, die für die Drei eine besondere Bedeutung haben:

„Wir haben sie vor zwei Jahren in Südafrika gekauft, als wir vor dort im Trainingslager waren. Sie erinnern uns an schöne Trainingstage zusammen und auch an unsere gemeinsamen Ziele“, sagt Agata.

Die Zebrakopftücher stehen aber auch für gemeinsame Erfolge, wie den beim diesjährigen Köhlbrandbrückenlauf. 

Die Gesamtergebnisliste

 

View this post on Instagram

 

A post shared by T🆎 Tee Män (@tabslii) on

jana sussmann beim köhlbrandbrückenaluf

Nächste Challenge: Köhlbrandbrückenlauf!

By | Allgemein | No Comments

Am Mittwoch wird in Deutschland der Tag der deutschen Einheit gefeiert. Symbolisch passend findet am 3. Oktober auch der Köhlbrandbrückenlauf statt. Die Brücke ist Hamburgs Wahrzeichen und wichtige Verkehrsverbindung. Mehrere unserer Sportlerinnen und Sportler stellen sich dieser 12,3 Kilometer langen Herausforderung und nehmen beim Brückenlauf teil.

KBL 2015

Wir waren schon das schnellste Damen-Team beim KBL 2015: Jana Sussmann, Andrea Diethers, Agata Strausa.

Gemeldet sind unsere ambitionierten Hobby-Athleten Hermann Jungfer, Anke Kohn, Silke Mertens als auch EM-Teilnehmerin Jana Sussmann.

Jana startete bereits 2016 beim Brückenlauf und gewann in 44:21 Minuten. Ihr persönlicher Streckenrekord stammt aber aus dem Jahr davor: Damals lief sie in 44:01 Minuten über die Ziellinie. Zum Sieg reichte es anders als ein Jahr später nicht. 2015 gewann ihre Teamkollegin Andrea Diethers. Sie hält auch den Streckenrekord beim Köhlbrandbrückenlauf in 43:40 Minuten.

Wir wünschen allen unseren Starterinnen und Startern 2018 viel Erfolg!