Category Archives: Allgemein

jana-sussmann-laufteam-marathon

Bestes Team über die Köhlbrandbrücke

By | Allgemein | No Comments

Ein Streckenrekord, zwei erste Plätze und dann noch ein Teamsieg: Jana Sussmann, Agata Strausa und Tabea Themann haben den Köhlbrandbrückenlauf gerockt.

Wie ist der Wettkampf verlaufen?

Für die schnellste Frau des Tages, Jana Sussmann, reichte es sogar für einen neuen Streckenrekord auf der 12,3 Kilometer langen Distanz über die Köhlbrandbrücke. Ihre Zeit: 44:16 Minuten. „Es war wie im Film“, sagte Jana nach ihrem Lauf. Beim Hinauflaufen auf die Brücke mussten die Läuferinnen und Läufer nicht nur einer anspruchsvollen Steigung, sondern auch starkem Gegenwind und sogar Regenschauern trotzen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Thomas Sobczak | Fotografie (@thomas.sobczak) on

Teamkollegin Agata Strausa kam als zweite Frau in 45:56 Minuten ins Ziel. Für die Vollzeitstudentin war das ein schöner Erfolg. Tabea Themann, die als Polizistin arbeitet, machte das Trio komplett: Sie wurde Vierte in 49:01 Minuten – und freute sich auch über ihr Ergebnis.

Was es mit den Zebrakopfbändern auf sich hat

Die drei Sportlerinnen trugen auffällige Zebrakopftücher, die für die Drei eine besondere Bedeutung haben:

„Wir haben sie vor zwei Jahren in Südafrika gekauft, als wir vor dort im Trainingslager waren. Sie erinnern uns an schöne Trainingstage zusammen und auch an unsere gemeinsamen Ziele“, sagt Agata.

Die Zebrakopftücher stehen aber auch für gemeinsame Erfolge, wie den beim diesjährigen Köhlbrandbrückenlauf. 

Die Gesamtergebnisliste

 

View this post on Instagram

 

A post shared by T🆎 Tee Män (@tabslii) on

Nächste Challenge: Köhlbrandbrückenlauf!

By | Allgemein | No Comments

Am Mittwoch wird in Deutschland der Tag der deutschen Einheit gefeiert. Symbolisch passend findet am 3. Oktober auch der Köhlbrandbrückenlauf statt. Die Brücke ist Hamburgs Wahrzeichen und wichtige Verkehrsverbindung. Mehrere unserer Sportlerinnen und Sportler stellen sich dieser 12,3 Kilometer langen Herausforderung und nehmen beim Brückenlauf teil.

KBL 2015

Wir waren schon das schnellste Damen-Team beim KBL 2015: Jana Sussmann, Andrea Diethers, Agata Strausa.

Gemeldet sind unsere ambitionierten Hobby-Athleten Hermann Jungfer, Anke Kohn, Silke Mertens als auch EM-Teilnehmerin Jana Sussmann.

Jana startete bereits 2016 beim Brückenlauf und gewann in 44:21 Minuten. Ihr persönlicher Streckenrekord stammt aber aus dem Jahr davor: Damals lief sie in 44:01 Minuten über die Ziellinie. Zum Sieg reichte es anders als ein Jahr später nicht. 2015 gewann ihre Teamkollegin Andrea Diethers. Sie hält auch den Streckenrekord beim Köhlbrandbrückenlauf in 43:40 Minuten.

Wir wünschen allen unseren Starterinnen und Startern 2018 viel Erfolg! 

halbmarathon wandsbek

Die Damen räumen (erwartungsgemäß) beim Halbmarathon ab

By | Allgemein | No Comments

Beim PSD Bank Halbmarathon am Sonntagabend hat sich Sabrina Mockenhaupt ihren ersten Hamburger Titel im Halbmarathon geholt. Sie gewann das Rennen in 1:20:30 Stunden. Nach längerer Laufpause war es ihr erster Wettkampf und sie mit dem Ergebnis zufrieden, obwohl sie zwischendurch anhalten musste: „Auf jeden Fall bin ich megaaaa zufrieden nach langer Pause aus der kalten Hose den Halbmarathon so schnell laufen zu können. Apropos Hose, die musste ich leider bei Km 6 auch mal runterlassen und einen Boxenstopp von 55 Sekunden einlegen. Leider, sonst wäre es schon unter 1:20h gewesen“, schreibt sie auf Instagram.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Sabrina Mockenhaupt (@sabrinamockenhauptofficial) on

Spaß hatte sie trotzdem: „Es war richtig cool in die Nacht zu laufen“, so Mocki.

Auch unsere Damenstaffel mit Jana Sussmann, Carolin Kirtzel und Tabea Themann war erfolgreich: Die drei Mittelstreckenspezialistinnen holten sich den Tagessieg in der Teamwertung in 1:20:53 Stunden.

Weitere Ergebnisse und Hamburger Titel beim PSD Bank Halbmarathon

Einzelwertung:

Philipp Andrews: 3. Platz AK 40 – 01:24:49 (Hamburger Titel)

Silke Martens: 10. Platz AK 50 – 02:03:21 (Hamburger Titel)

Marcus Mucha: 13. Platz AK 45 – 01:32:02 (Hamburger Titel)

Axel Peters: 6. Platz AK 50 – 1:30:17 (Hamburger Titel)

Enrico Troost: 10. Platz Hauptklasse – 01:23:14

Richard Vahlhaus: 122. Platz AK 35 – 02:14:42

 

Danke an alle, die sich für das Team ins Zeug gelegt haben (also euch alle) –

gute Erholung allen unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Haspa Marathon 2017

Mocki macht „halbe“ Sachen

By | Allgemein | No Comments

Sabrina Mockenhaupt startet kurzfristig bei den Hamburger Meisterschaften im Halbmarathon. Sie finden am Sonntag, 23. September in Hamburg-Wandsbek im Rahmen des PSD Bank Halbmarathons statt.

Sabrina, die seit 2016 für das Lauf Team Haspa Marathon Hamburg startet, könnte ihren ersten Hamburger Landestitel im Halbmarathon holen. Das sagt „Mocki“ über ihren Start: „Ich werde diesen Wettkampf als Einstieg in die neue Saison 2019 sehen und bin gespannt, was ich nach über 2 Monaten mehr oder weniger Pause so drauf habe“, schreibt sie auf Facebook.

Wer Sabrina kennt, weiß, dass sie keine halben Sachen macht – auch wenn es sich nur um die Hälfte der Königslaufdisziplin handelt.


Weitere Starterinnen und Starter vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg beim PSD Bank Halbmarathon:

Einzelwertung:

Philipp Andrews

Silke Martens

Marcus Mucha

Enrico Troost

Richard Vahlhaus

 

Staffel:

Jana Sussmann

Carolin Kirtzel

Tabea Themann

 

 

Richard Vahlhaus

100 Meilen auf den Spuren deutscher Geschichte

By | Allgemein | No Comments
Richard Vahlhaus gehört zur Fraktion der Freizeitsportler unseres Vereines. Umso bemerkenswerter ist seine Leistung beim Berliner Mauerweglauf über 100 Meilen. 

Der Mauerweglauf Berlin fand am 11. und 12. August 2018 statt. Die Strecke führt auf dem ehemaligen Grenzstreifen, rund 161 Kilometer oder 100 Meilen rund um das westliche Berlin. Der seit 2011 stattfindende Lauf soll an die Opfer der früheren Grenze, die Deutschland zwischen 1961 und 1989 teilte, erinnern.

Richard Vahlhaus

Richard Vahlhaus startete beim Berliner Mauerlauf über 100 Meilen.

So hat Richard den Lauf erlebt:

„Es war eine tolle Veranstaltung, die neben der sportlichen Herausforderung einen starken Bezug zur jüngeren Geschichte hatte. Die Strecke verlief einmal um Berlin, dem Verlauf der Mauer im Uhrzeigersinn folgend. Der Einlauf war auch echt schön. Wie man auf dem Foto sieht, war es auch schon wieder hell (5:25 Uhr morgens)“.

Richard Vahlhaus benötigte für die Distanz weniger als 24 Stunden. Seine Gesamtzeit betrug genau 23:22:45 Stunden. Das ist eine Geschwindigkeit von 6,92 Kilometer pro Stunde – oder 8:40 Minuten pro Kilometer. Insgesamt erreichte er damit den 177. Platz von insgesamt rund 400 Startern.

„Ich bin mit meiner Zeit unter 24 Stunden geblieben und habe somit noch die Sub-24-Gürtelschnalle bekommen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Richard. Die längste Strecke, die er vor seinem Start je gelaufen ist, waren 73 Kilometer. Der Mauerlauf war mehr als doppelt so lange!

 

Darmstat cRoss Carolin kirtzel

Carolin Kirtzel: Der Spaß am schnellen Laufen steht im Vordergrund

By | Allgemein | No Comments

Carolin Kirtzel ist die Hamburger Nachwuchshoffnung im Langstreckenlauf. Nach langer Wettkampfpause startet sie in Wandsbek in der Halbmarathon-Staffel. Warum sie ihren Start sofort zugesagt hat: 

Carolin Kirtzel ist eine der besten Langstreckenläuferinnen Hamburgs. Die 23-Jährige Athletin des Lauf Team Haspa Marathon Hamburg hält den U23-Landesrekorde über 5000 Meter. Im vergangen Jahr belegte sie den 8. Platz bei den Junioren-Europameisterschaften. Carolins Laufkarriere war von vielen Rückschlägen geprägt, immer wieder wurde sie von Verletzungen im Training zurückgeworfen und musste Starts absagen. Doch immer wieder hat sie sich auch mit viel Alternativtraining und Disziplin wieder an die deutsche Spitze zurückgekämpft. 2017 holte sie Silber über 5000 Meter bei den deutschen Juniorenmeisterschaften.

Während andere diesen Sommer Wettkämpfe liefen, konzentrierte sich die Lehramtsstudentin auf ihre Bachelorarbeit. Doch dann kam ihre Teamkollegin Jana Sussmann auf sie zu:

“Jana hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, mit ihr und Tabea gemeinsam zu starten“, sagt Carolin. Jana Sussmann und Tabea Themann wollten mit einer 3er-Staffel beim PSD Bank Halbmarathon Hamburg laufen. „Und da es bei mir bisher ja leider nie mit der Staffel beim Marathon geklappt hat“, so Carolin, „habe ich sofort zugesagt“.

Im Staffelbewerb teilen sich drei Läuferinnen oder Läufer die Halbmarathonstrecke von 21, 1 Kilometern. Die Abschnitte sind unterschiedlich lang: 8, 4 und 9,1 Kilometer. Carolin wird die 4-Kilometer-Strecke laufen. Konkrete Ziele hätten die Drei nicht, aber Carolin freut sich schon auf ihren Start:

„Gerade weil ich ja so lange keinen Wettkampf mehr gelaufen bin, ist so eine Team-Staffel ja eine schöne Sache, um wieder rein zu kommen.“

Ob Carolin auch mal einen ganzen Halbmarathon laufen will? „Grundsätzlich kann ich mir vorstellen“, sagt sie. „Allerdings ist da eher mein Körper der hindernde Faktor. Ich bin erstmal froh, wenn ich wieder so weit belastungsfähig bin, dass ich 10-Kilometer-Läufe absolvieren kann.“ Am 23. September in Wandsbek steht jedoch für die drei Athletinnen aus dem Lauf Team Haspa Marathon Hamburg erstmal der „Spaß am schnellen Laufen“ im Vordergrund.

jana sussmann em berlin

Der Traum vom Finale ist geplatzt

By | Allgemein | No Comments

Jana Sussmanns großer Traum, nach drei Europameisterschaftes-Teilnahmen auch endlich das Finale des Turniers zu erreichen, ist geplatzt. Sie lief bei der Leichtathletik-EM in Berlin 9:41,18 Minuten über 3000 Meter Hindernis und landete insgesamt auf Rang 18. Die Top 15 Läuferinnen qualifizierten sich für das Finale. Die Zeit ist im Bereich ihrer Bestleistung gewesen, die bei 9:39,74 Minuten liegt.

jana sussmann em berlin

Foto: Screenshot aus der ARD-Sportschau.

Die Vorläufe über 3000 Meter Hindernis kann man sich auch noch in der Mediathek des ARD anschauen.

Gegenüber leichtathletik.de sagte Jana: „Ich war sehr schnell und konnte deshalb die Hindernisse gut überqueren. Entweder Bestzeit oder Endlauf war mein Ziel. Jetzt hat beides nicht geklappt. “ Sie habe schon auf mehr gehofft, sagte sie.

Später schrieb Jana auf Instagram:

„Plan A hat sich erledigt. Kein Finale, keine Bestzeit. Aber: weniger als zwei Sekunden vom Hausrekord entfernt, bin so schnell gelaufen wie ich konnte – das war einfach nicht schnell genug 🤷‍♀️ Nun also Plan B:
Beifall klatschen, (Tanz-)Beine schwingen, Berlin genießen. 

Dort unten im Olympiastadion zu stehen, und das Publikum lauter werden zu hören, als mein Name genannt wird… Das war schon ein Erlebnis, das ich meinen Enkeln erzählen werde 🙂.“

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Jana Sussmann (@janasussmann_official) on

 

 

 

Jana Sussmann

Die EM-Woche ist da!

By | Allgemein | No Comments

Wir befinden uns in der wichtigsten Woche des Jahres für alle Leichtathletik-Fans: In Berlin finden die Europameisterschaften statt. Auch unsere Hamburgern Jana Sussmann startet im Nationaltrikot und kämpft für ihren großen Traum. 

Jana Sussmann Stadion

Jana Sussmann trainiert nahezu täglich auf der Hamburger Jahnkampfbahn. Foto: Jonas Baseda

Drei knapp vierwöchige Höhentrainingslager, gefolgt von einem kürzeren in St.Moritz in der Schweiz vor den Deutschen Meisterschaften:

Trainerin Beate Conrad und Jana Sussmann haben die Saison strategisch geplant und vorbereitet. Sie haben viel investiert und hart gearbeitet. Ihr Ziel: Das Finale über 3000 Meter Hindernis bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin. Es findet diesen Sonntag statt.

Jana-Sussmann-Erfurt-DM

Jana Sussmann auf dem Weg zu DM-Silber in Erfurt 2017. Foto: Andreas Griess.

Um ins Finale zu kommen, muss Jana Sussmann am Freitag die Vorläufe überstehen. Obwohl man es Jana nicht unbedingt ansieht, ist sie schon „ein alter Hase“, wie sie selbst auf Instagram schreibt. Es ist nicht die erste EM für die 27-Jährige. Doch in den Jahren zuvor – in Zürich 2014 und zuletzt in Amsterdam 2016 – hat sie noch nicht unter Beweis stellen können, wofür sie trainiert hat.


„Damit bin ich durch, so wird es NICHT wieder.“ schreibt Jana zu dem Bild, das sie auf ihren Account kurz vor Beginn der EM in Berlin teilt. Es zeigt die Szene in Zürich vor vier Jahren, als sie im Vorlauf über ein Hindernis stolpert. Ihr Fazit ihrer letzten beiden EM-Auftritte: „Einmal patschnass, einmal nur dürftig gelaufen, keinmal Finale. Nun ist es Zeit, besser zu performen.“

Das ist eine Ansage – und wer Jana kennt weiß, dass sie bis zum letzten Meter kämpfen wird.

Der Vorlauf über 3000 Meter Hindernis ist am Freitag, 10. August um 12.25 Uhr. 

 

Den Zeitplan aller weiteren Bewerbe findet ihr auf der Veranstaltungswebseite von Berlin 2018. 

Julia Bleasdale gewinnt den Swiss Alpin Iron Trail

By | Allgemein | No Comments

Julia Bleasdale hat den Swiss Alpin Iron Trail gewonnen. Der Ultralauf geht über 88 Kilometer – Julia konnte ihn in 9:42,14 Stunden bewältigen. Was für eine überwältigende Leistung, finden wir! Die Zweitplatzierte kam erst nach rund 15 Minuten ins Ziel. Nach langer Verletzungspause ist die Olympionikin Julia wieder auf dem Siegertreppchen zurück.

Julia lebt und trainiert derzeit in der Schweiz. Auf ihrer Webseite kann man mehr über ihren Alltag als professionelle Langstreckenläuferin erfahren.