Bestes Team über die Köhlbrandbrücke

By 5. Oktober 2018 Allgemein No Comments

Ein Streckenrekord, zwei erste Plätze und dann noch ein Teamsieg: Jana Sussmann, Agata Strausa und Tabea Themann haben den Köhlbrandbrückenlauf gerockt.

Wie ist der Wettkampf verlaufen?

Für die schnellste Frau des Tages, Jana Sussmann, reichte es sogar für einen neuen Streckenrekord auf der 12,3 Kilometer langen Distanz über die Köhlbrandbrücke. Ihre Zeit: 44:16 Minuten. „Es war wie im Film“, sagte Jana nach ihrem Lauf. Beim Hinauflaufen auf die Brücke mussten die Läuferinnen und Läufer nicht nur einer anspruchsvollen Steigung, sondern auch starkem Gegenwind und sogar Regenschauern trotzen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Thomas Sobczak | Fotografie (@thomas.sobczak) on

Teamkollegin Agata Strausa kam als zweite Frau in 45:56 Minuten ins Ziel. Für die Vollzeitstudentin war das ein schöner Erfolg. Tabea Themann, die als Polizistin arbeitet, machte das Trio komplett: Sie wurde Vierte in 49:01 Minuten – und freute sich auch über ihr Ergebnis.

Was es mit den Zebrakopfbändern auf sich hat

Die drei Sportlerinnen trugen auffällige Zebrakopftücher, die für die Drei eine besondere Bedeutung haben:

„Wir haben sie vor zwei Jahren in Südafrika gekauft, als wir vor dort im Trainingslager waren. Sie erinnern uns an schöne Trainingstage zusammen und auch an unsere gemeinsamen Ziele“, sagt Agata.

Die Zebrakopftücher stehen aber auch für gemeinsame Erfolge, wie den beim diesjährigen Köhlbrandbrückenlauf. 

Die Gesamtergebnisliste

 

View this post on Instagram

 

A post shared by T🆎 Tee Män (@tabslii) on