Category Archives: Allgemein

33. Haspa Marathon Hamburg 2018, 
Siegerin Halbmarathon Frauen, 
Sabrina Mockenhaupt

“Jetzt weiß ich, wo ich stehe”

By | Allgemein | No Comments

Die Pfingstfeiertage waren für die beiden Profis in unserem Lauf Team eine sehr geschäftige Zeit:
Sabrina startete in London beim 10.000 Meter Europa-Cup und Jana Sussmann beim Pfingstsportfest in Rehlingen. Sabrina Mockenhaupt kam in 33:00:59 Minuten Gerne hätte sie schon im ersten Rennen die Norm für die Leichtathletik-EM im August in Berlin abgehakt. Dafür fehlten ihr nur knappe vier Sekunden. Sie gab sich kämpferisch: “Ich weiß jetzt, wo ich stehe und darauf kann man doch aufbauen!”.

Ein schöner Erfolg war es trotzdem, denn mit dem deutschen Frauenteam holte Mocki eine Bronzemedaille in der Mannschaftswertung. Es ist die erste Team-EM-Medaille für das Lauf Team.

Gleiches gilt auch für Jana Sussmann. Sie wurde beim Pfingstsportfest Rehlingen über 3000m Dritte in 9:48,64 Minuten. Es war ein erster Versuch auf ihrer Paradestrecke, den 3000m Hindernis. Zur Norm haben ihr ebenfalls nur rund vier Sekunden gefehlt. “Ich weiß, dass ich es schaffen kann”, sagte sie nach dem Rennen.

Wir drücken den Mädels weiterhin die Daumen!

33. Haspa Marathon Hamburg 2018, 
Siegerin Halbmarathon Frauen, 
Sabrina Mockenhaupt

Wir beim Haspa Marathon Hamburg

By | Allgemein | No Comments
So schnell ist der 33.Haspa Marathon Hamburg auch schon Geschichte. Es war eine sehr schöne, deshalb blicken wir nochmal zurück:

Wir beim Haspa Marathon Hamburg

Halbmarathonis
  • Sabrina Mockenhaupt 1:15:12 Stunden
  • Nicole Feldhahn 1:40:29 Stunden
  • Peter Smolinski 1:28:56 Stunden
Marathonis
  • Karin Hinkel-Reineke 4:55:02 Stunden
  • Hermann Jungfer 3:14:51 Stunden
  • Axel Peters 3:06:14 Stunden
  • Richard Valhaus 03:39:31 Stunden
  • Björn Wilke 03:15:55 Stunden
  • Frank Zenner 03:14:44 Stunden
Damenstaffel mit Clubübergreifender Besetzung:

Jana Sussmann konnte verletzungsbedingt nicht mit der Hamburg-Damenstaffel an den Start des Staffel-Marathons gehen. Auch Carolin Kirtzel musste kurzfristig ihren Start absagen. Dafür sprangen Teamkollegin Tabea Themann und Janas jüngere Schwester Lea ein. Gemeinsam mit Christina Gerdes und Alena Gardyan (beide Hamburger SV) holten sie sich den Sieg in der Staffelwertung Frauen in 2:56:03 Stunden.


Danke an alle, die dabei waren!

Leider haben wir als Verein in diesem Jahr keine Titel in der Hamburg-Marathon-Wertung mitnehmen können, aber die Laufsaison ist ja noch ganz frisch und viele tolle Läufe und Rennen kommen noch.

Wie geht es für unsere Profis weiter?

Jana Sussmann hat sich von ihrer Fußverletzung in “Rekordtempo” erholt, sagte sie auf Instagram. Sie hat bereits angekündigt, bald schon ihr Saisondebüt über 3000m Hindernis auf der Bahn zu geben.

Sabrina Mockenhaupt startet demnächst über 10.000 mit einem Versuch, die EM-Norm für Berlin zu unterbieten.
2016-02-28_DHM_Leipzig_Tag2-6

Saisonbesteistung in Dortmund

By | Allgemein | No Comments

Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften hat Jana Sussmann den fünften Platz belegt. Sie startete im Finale über 3000m und kam in 9:15,76 Minuten ins Ziel. Dabei stellte eine neue Saisonbestleistung auf. Das Rennen gewann Konstanze Klosterhalfen in 8:36,01 Minuten – und verbesserte damit den Deutschen Rekord über diese Distanz. Insgesamt liefen drei Läuferinnen unter 9 Minuten. Jana konnte das hohe Anfangstempo nicht bis zum Ende durchhalten, war aber dennoch zufrieden mit dem Ergebnis. Schließlich hat es gezeigt, dass sie sich auf einem sehr guten Weg im Hinblick auf die Europameisterschaften im August in Berlin befindet. Dann startet sie allerdings auf ihrere Paradestrecke, den 3000m Hindernis.

 

DSC_9076

Jana Sussmann knackt die Hallen-DM-Norm

By | Allgemein | No Comments

Jana Sussmann (27) hat die Norm für die Hallenmeisterschaften deutlich unterboten. Sie gewann den 3000m-Einlagelauf bei den Norddeutschen Meisterschaften in 9:23,72 Minuten. Damit hat sie sich für das Finale über 3000m bei den Deutschen Meisterschaften am 17. Februar in Dortmund qualifiziert.

Haspa Marathon 2017
 *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Frohes Neues Jahr

By | Allgemein | No Comments

Frohes Neues Jahr vom Lauf Team Haspa Marathon Hamburg.

Traditionell starteten unsere Top-Athletinnen Jana Sussmann und Tabea Themann am letzten Tag des vergangenen Jahres bei einem Silvesterlauf. Und das mit schönem Erfolg. Jana belegte beim Silvesterlauf in Trier den 6. Rang in 16:21 Minuten und Tabea wurde im gleichen Rennen 17. in 17:06 Minuten. Die Gesamtergebnisse gibt es hier.

Auf Twitter schrieb Jana zufrieden:


 
Nachwuchstalent Carolin Kirtzel befindet sich bereits seit Ende Dezember im Trainingslager in Portugal. Seit gestern ist ihr auch Tabea gefolgt, um in der Sonne Portugals zu trainieren.
Jana wird in wenigen Tagen ins Trainingslager nach Südafrika aufbrechen. Dort gibt es wie in der Algarve viel Sonne, aber eben auch den “Höheneffekt”. Das Trainingszentrum in Dullström liegt in 2000m Höhe.

Die sportlichsten Neujahrsgrüße verfasste unsere Sabrina Mockenhaupt auf Facebook:

Mocki startete sportlich in das neue Jahr. Foto: Facebook Screenshot.

Mocki startete sportlich in das neue Jahr. Foto: Facebook Screenshot.

 

In diesem Sinne: Euch allen ein sportlich erfolgreiches und glückliches Jahr 2018!

Jana-Tillburg

Jana Sussmann knackt Quali für Cross-EM

By | Allgemein | No Comments

Jana Sussmann hat erneut die Qualifikation für die Crosslauf-Europameisterschaften erreicht. Sie lief beim Nominierungsrennen in Tilburg (Holland) unter den Top 10 und hatte somit die Qualifikationsrichtlinie des DLV erfüllt. “Es war ein ekelig langes Rennen”, sagte Jana. Dafür sei sie aber “noch stolzer auf sich”.

 

DSC_0411

Mona Stockhecke: Warum sie in Frankfurt ausgestiegen ist

By | Allgemein | No Comments

“You can’t fix a leaky roof while it’s still raining”, schreibt Mona Stockhecke auf ihrer Homepage. Soll heißen: Nur ein gesunder Körper kann auch Leistung bringen. Diese Erfahrung musste sie beim Frankfurt Marathon am vergangenen Wochenende machen. Sie musste das Rennen bereits anch der Hälfte beenden.

Obwohl sie “klinisch gesund” gewesen ist, wie sie schildert, habe sie doch so ein “komisches Gefühl” kurz vor dem Start gehabt. Als Sportler tut man das ja gerne als harmloses Lampenfieber ab, und schiebt jedes kleine Signal des Körpers auf die Wettkampf-Nerven. Manchmal geht das gut, manchmal steckt aber auch etwas Ernstes dahinter. Das scheint bei Mona der Fall gewesen zu sein: “Meine Beine waren einfach kraftlos. Meine Muskeln haben schon gebrannt, als wir wenige Kilometer nahc dem Start einen kleinen Anstieg hinaufgelaufen sind”, schreibt sie auf ihrem Blog. Bis zur Halbmarathonmarke hat sich Mona noch mit diesem beklemmenden Gefühl durchgekämpft, danach stieg sie enttäuscht aus. Der Traum von einer neuen Bestzeit hatte sich erledigt. Im Nachhinein hat Mona auch eine Idee, woher die körperliche Schwäche kam. Vor fünf Wochen hatte sie sich wegen einer Bronchitis einer Antibiotika-Behandlung unterziehen müssen. Möglicherweise war ihr Körper noch nicht vollständig erholt. Dafür will sie ihm jetzt aber genügend Zeit geben: “Erstmal Saisonpause”, lautet Monas Devise nun. Hoffentlich sehen wir die immer fröhliche und zuversichtliche Mona dann wieder in Bestzeitenlaune beim Haspa Marathon Hamburg am 29. April 2018!

 

Haspa Marathon 2017
Mona Stockhecke (GER) *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Bilanz des Frankfurt Marathons

By | Allgemein | No Comments

Es war ein Schreck für alle, die den Livestream zum Frankfurt Marathon verfolgt haben: Mona Stockhecke beendete den Lauf nach der Halbmarathonmarke. Sie passierte die 21,1 Kilometer noch in 1:16:59 Stunden, befand sich allerdings seit einem Kilometer über ihrer anvisierten Pace, wie die Tracker-Auswertung zeigt:

Screen Shot 2017-10-30 at 8.55.31 AM*geschätzte Zeiten

Wir hoffen, dass alles in Ordnung ist und sie sich nicht verletzt hat. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Pech gab es in Frankfurt auch für Denise Hoffmann, sie beendete das Rennen auch bereits vor der Ziellinie. Dafür zog ihre Schwester Nadine Hoffmann durch und schlug sich wacker in 3:14:21 Stunden.

Grund zur Freude hatte dafür unser Männerkader, angeführt von Dieter Zielinski. Er kam als schnellster Hamburger mit 2:42:47 Stunden über die Ziellinie, und holte sogar DM-Bronze in der Altersklasse M45. Weieter Ergebnisse: Frank Zenner finishte in 3:17:02 Stunden und Hermann Jungfer in 4:02:58 Stunden.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Frankfurt wünschen wir eine gute Erholung!

Marathon: Hamburg Marathon 2017, *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI / Malte Christians +++

Mona Stockhecke startet in Frankfurt

By | Allgemein | No Comments

Mona Stockhecke wir am Sonntag, 29. Oktober 2017 beim Frankfurt Marathon starten. Nachdem sie aufgrund gesundheitlicher Probleme den Berlin Marathon im Septmeber absagen musste, ist Frankfurt ihre Chance auf einen schnellen Herbstmarathon.

“Nach einer gesundheitlichen Achterbahnfahrt freue ich mich jetzt umsomehr auf den Start diesen Sonntag”, sagt Mona. “Dankend darf ich auf eine breite Unterstützung zurückblicken. Jetzt nochmal alle Energie tanken und Sonntag auspacken was in mir steckt!” kündigt sie an und hofft auf den Support ihrer Fans am Streckenrand.

Ziel unserer Hambugerin dürfte es nach wie vor sein, eine neue Bestzeit aufzustellen und sich für die Heim-EM in Berlin im Sommer 2018 zu empfehlen. Derzeit liegt Monas Bestzeit bei 2:31:30 Stunden. Obwohl die Qualifikationsnormen noch nicht bekannt sind, wäre eine Zielzeit unter 2:30 Stunden notwendig, um sich für den Kader zu empfehlen.

Wir wünsche Mona alles Gute und toi, toi, toi!

Gold für Mocki, Silber für das Lauf Team

By | Allgemein | No Comments

Für das Lauf Team Haspa Marathon Hamburg war es ein sensationeller Tag bei den Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer in Bad Liebenzell. Am Sonntag gab es einmal Einzelgold und einmal Silber in der Mannschaft für das Lauf Team.

Sabrina Mockenhaupt gewann souverän das Rennen der Damen in 33:36 Minuten und ließ dabei die besten Langstrecklerinnen des Landes hinter sich. Anna Hahner und Corinna Harrer landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Gemeinsam holten sich unsere Mädels Sabrina, Jana Sussmann (34:09 min, 6. Platz) und Mona Stockhecke (35:07 min, 15. Platz) den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Die vierte Lauf Team Athletin, Tabea Themann, finishte in 38:40 auf Platz 73.

Den DM-Team-Titel aus dem vorigen Jahr haben unsere Mädels leider nicht mit nach Hamburg nehmen können, dafür aber einen neuen Landesrekord. Mit einer Gesamtzeit von 1:42:52 Minuten haben sie den Hamburger Rekord verbessert.

Für Mocki und Mona geht es jetzt in die unmittelbare Vorbereitung auf einen Herbstmarathon, für Jana und Tabea in die wohlverdiente Saisonpause.

Eine Bildergalerie findet ihr auf Larasch.de – hier geht es zu den Fotos.